Haarausfall durch Rauchen: Raucher bekommen früher eine Glatze

3 Phasen-Raucherentwöhnung mit Hypnobalancing™
Raucherentwöhnung mit Hypnobalancing™

Taiwanesische Wissenschaftler am Far Eastern Memorial Hospital in Taipeh haben in einer Studie bewiesen, dass Raucher wesentlich früher und schneller eine Glatze bekommen als Nichtraucher.
Dabei hatten sowohl die Dauer des Zigarettenkonsums wie auch die tägliche Anzahl an Zigaretten einen nachweislichen Einfluss.

Die Taiwanesischen Forscher gehen davon aus, dass sich der Zigarettenkonsum negativ auf den Hormonhaushalt bzw. auf die haarbildenden Zellen auswirkt.
Sie vertreten die Meinung, dass die Schadstoffe im Zigarettenrauch die feinen Blutgefäße, welche unter anderem die haarbildenden Zellen versorgen, schädigen und somit deren Absterben fördern.
Auch eine Schädigung der DNA der Zellen im Haarfollikel, kann nicht ausgeschlossen werden.
Rauchen verursacht zudem Entzündungen, die den Hautzellen schwer zu schaffen machen.
Die Forscher empfehlen insbesondere jenen Männern, bei denen der Haarausfall schon in relativ jungen Jahren zu erkennen ist, rechtzeitig zu handeln.

Die Studie mit 740 Männern aus Taiwanese (Durchschnittsalter 65)  wurde veröffentlicht in den Archives of Dermatology.